(Damit Sie wissen, woran Sie sind und auf was Sie sich einlassen, wenn Sie sich mich als Ihren Therapeuten auserwählen.)

TAGESTEXT aus Tägliches Wort v. UNITY, Dienstag 25. Februar 2020

"Glaube an die unaufhörliche Liebe und das unablässige Wirken des Geistes ist absolut".
Meine Gebete beginnen als Gedanken und Gefühle. Sie berühren einen wirklichen, aber unsichtbaren Bereich. Aber wie kann ich vom Unsichtbaren ins Sichtbare hinübergelangen, vom Gebet zum Ergebnis? Ich habe Glauben und Vertrauen.
Durch die regelmäßige Anwendung von Bejahungen und Verneinungen und durch die Zeit, die ich in der Stille verbringe, wachsen die Gedanken und Gefühle, die ich hege, in meinem Bewusstsein. Ich löse mich von dem Bedürfnis nach einem besonderen Ergebnis und vertraue dem Geist, weil ich weiß, dass meinem höchsten Guten bereits gedient wird, auch wenn ich es nicht sehen kann. Meine Erwartungen sind grenzenlos, da ich meinen Geist für all die positiven Möglichkeiten öffne.
Mein Glaube hängt nicht von äußeren Maßstäben ab oder von der Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ergebnisses, sondern vielmehr von einem grenzenlosen Vertrauen in die unaufhörliche Liebe und das unablässige Wirken des Geistes.

"Ihr aber liebe Brüder, gründet euch auf euren hochheiligen Glauben, und baut darauf weiter, betet in der Kraft des Heiligen Geistes" - Judasbrief 1, 20

tbak01Der Körper ist eine Projektionsfläche für den Geist und die Seele, davon ist Thomas Bauschert überzeugt. Seit fast 30 Jahren führt er in Marbach seine Praxis für Physiotherapie, Hypnose und Naturheilkunde. Im Mittelpunkt steht bei ihm immer der Mensch in seiner Gesamtheit. Körper, Seele und Geist sind eine Einheit und müssen auch als solche behandelt werden – nur so kann man Beschwerden langfristig lindern. „Man kann auch funktionell ganzheitlich behandeln“, sagt Thomas Bauschert. „Etwa wenn man den körperlichen Zusammenhang zwischen Schmerzen in den Füßen und einer Fehlstellung der Hüfte behandelt. Ich gehe aber immer einen Schritt weiter und betrachte auch die Seele und den Geist der Menschen, die zu mir kommen.“

Quelle: Marbacher Zeitung

Bewusstsein schaffen für dich und dein Baby, Kind und Mutter sind eins. Ihre Tochter, Sohn, hat im Mutterleib noch kein Bewusstsein für sich selbst, kein eigenes Selbstbewusstsein. Alles ist eins: das Gefühl der Mutter ist auch das eigene, das Bewusstsein der Mutter ist das eigene.

Daraus ergibt sich, dass die Ängste, Bedrohungen, Emotionen auch eins sind mit dem entstehenden Menschen und sich auf dessen seelische, geistige Prägung auswirkt.

Aus tiefen Einsichten in meine Entstehung und Entwicklung in meinem eigenen Leben, und den so positiven Erfahrungsberichten einer Hebamme, welche eine Kollegin aus meiner Ausbildungsgruppe war, rate ich an und biete ich an: DICH / SIE und das sich endwickelnde Leben - Ihr Kind - zu begleiten, um Annahme und Bewusstsein zu schaffen. Ferner kann die Geburt in einem guten natürlichen Bewusstsein erlebt werden und leichter und schneller geschehen.

Thomas Bauschert bezeichnet sich selbst als Therapie-Künstler: „Ich wähle aus verschiedenen Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten diejenigen aus, die dem Patienten wirklich helfen – ähnlich wie ein Künstler aus einer Farbpalette die richtigen Farbtöne auswählt.“ Zum Angebot von Thomas Bauschert gehören neben Physiotherapie, Krankengymnastik und manueller Therapie auch Psychotherapie mit der Hilfe von Hypnose sowie Naturheilkunde oder Bioresonanztherapie. „Ich will Menschen dort abholen, wo sie aktuell stehen und dann auf ihrem weiteren Weg begleiten“, erklärt er. „Wenn jemand nach einem Sturz zur Therapie kommt, versuchen wir gemeinsam herauszufinden, warum er überhaupt gestürzt ist.“ Das Ziel von Thomas Bauschert: Beschwerden langfristig lindern, indem man die wahren Ursachen ergründet. „Ich versuche die Melodie eines Menschen zu erfassen und sie zu ergänzen“, erklärt er. Dazu arbeitet er auch mit anderen Experten zusammen. Etwa bei der CMD-Therapie, CMD steht für Craniomandibuläre Dysfunktion und beschreibt Probleme mit dem Kiefergelenk, die auf den gesamten Körper und Bewegungsapparat ausstrahlen können. Thomas Bauschert arbeitet bei der CMD-Therapie eng mit einem Kieferorthopäden zusammen. Zu seinen Therapiepartnern gehört auch ein Orthopädie-Schuhmacher, der zum Beispiel individuelle Einlagen anfertigt. „Interdisziplinäres Arbeiten ist das A und O“, sagt Thomas Bauschert. „Ich kann Probleme wie Rückenschmerzen nicht einfach wegmassieren. Aber ich kann meine Patienten unterstützen und ihnen helfen, die wahre Ursache dafür zu finden – und daran zu arbeiten.“

Quelle: Marbacher Zeitung

Ich biete jetzt neu in meiner Praxis auch Psychotherapie an.
Die von mir angewandte Therapie ist die psychodynamische Hypnosetherapie
Warum Psychotherapie? Warum psychodynamische Hypnosetherapie?
Wahre Heilwerdung und Entwicklung zu dem individuellen Menschen, zu dem die Schöpfung einen vorgesehen hat, kann nur dann geschehen, wenn wir den Menschen in seiner vollen Gänze betrachten, behandeln und begleiten und nicht, wie es meistens geschieht, indem man nur eine Symptombehandlung betreibt und nicht danach fragt, warum dieses Symptom auftritt. (Es ist die Sprache des Geistes, der Seele, der Ausdruck des Körpers sich mitzuteilen über Symptome wie Schmerz, Bewegungseinschränkungen usw.) Daher muss der Mensch nicht symptomorientiert behandelt werden, wenn man ihn ganzheitlich behandeln, begleiten und beraten möchte zu einer heilvollen ganzwerdenden individuellen, zu seiner eigenen individuellen freien persönlichen Entwicklung, dann muss man auch die Seele, den Geist, die Psyche mitbehandeln. Meines Erachtens sogar vorrangig, vor dem Körperlichen oder zumindest im gleichen Maße.
Die psychodynamische Hypnosetherapie arbeitet nach diesem Grundprinzip – sie arbeitet mit und im Unterbewusstsein (das Bewusstsein besteht zwischen 70 und 80 % aus Unterbewusstsein und der Rest ist das Oberbewusstsein mit dem wir bewusst agieren). Im Unterbewusstsein ist unser ganzes Leben, mit seinen Wirren, Verwirrtheiten, unbefriedigten Sehnsüchten und Wünschen, irregeleiteten Dingen, Fehlprägungen auch aus der Kindheit, Erziehungsmuster, unerfüllte Entwicklungsstadien, tiefe Löcher, Gräben und Schluchten, die mit Annahme, Liebe, Erkennen aufgefüllt werden möchten, Ängste, gespeichert, welche uns im Hier und Jetzt hinderlich sind, stören, oder Ängste, die nicht von Nutzen sind, blockieren uns im jetzigen Sein.
Die psychodynamische Hypnosetherapie begleitet, will aufdecken, erkennen, annehmen, umgehen und Veränderung und Weiterentwicklung zu einem freien individuellen Geist schaffen.
Die psychodynamische Hypnosetherapie arbeitet hinein in die Entwicklungsstadien in der Kindheit bis zur uteralen Phase. Viele Entwicklungsstadien sind in unserer Kindheit nicht ausreichend gelebt worden, angefüllt worden oder konnten nicht gewährleistet werden. Dies trägt der reife erwachsene Mensch ein Leben lang mit sich, wenn keine Arbeit an diesen Dingen, keine Akzeptanz, kein Erkennen oder Annahme oder Bearbeiten dieser Dinge stattfindet. Hier will die psychodynamische Hypnosetherapie Annahme, Akzeptanz, das Umgehen damit, Veränderung erreichen.