Pa ka, íli, pa ka i wi –
Wenn du die Haut berührst,
berührst du die Knochen.

Lomi Lomi ist eine hawaiianische Massageart. „Lomi“ bedeutet „kneten“ oder „drücken“. Bei dieser Art der Massage kommt es aber mehr auf die innere Haltung und das innere Berühren an als auf das äußere Tun der Hände. Wir können andere Menschen mit Worten, Gesten und Taten im Inneren berühren. Berührtwerden entspannt und verbindet uns wieder mit der Schöpfung.

Erklärung:
Jede Zelle in unserem Körper sehnt sich nach Berührung und Zärtlichkeit. Wir haben in jeder Zelle ein Herz, und wenn wir lieben und uns geliebt fühlen, leuchtet die Zellstruktur, das Herz in jeder Zelle, auf. Alles, was wir erleben, wird in unserem Körper abgespeichert. Negative Erlebnisse, die in Zellen gespeichert sind, können zu Krankheiten führen, wenn sie nicht mit Liebe berührt und so entspannt werden. Welche Teile deines Körpers wurden schon lange nicht mehr berührt oder beachtet und rufen nach Zärtlichkeit? Wo fühlst du Verspannungen?

Kleine Übung:
Dein Körper zeigt es dir, wenn deine Lebensenergie nicht im Fluss ist. Es wird Zeit für eine Massage oder eine körperliche Betätigung, die dich entspannt, in der du dich tief berührt fühlst und die deine Energie wider zum Fließen bringt. Dein Körper hat es verdient, respektiert und beachtet zu werden. Du kannst z. B. zunächst ein entspannendes Bad nehmen und deinen Körper mit einer inneren Haltung der Wertschätzung einölen. Sende deinen Atem in die einzelnen Bereiche, und danke und wertschätze deinen Körper. Berühre andere, sei zärtlich zu deinem Partner, nimm deine Kinder in die Arme, wiege sie.

Affirmation:
„Durch die Kraft der Berührung bin ich frei, gesammelt, geliebt, stark und geheilt.“