Wird auch nichtoperative manuelle Medizin genannt. Bei dieser Therapieform handelt es sich um eine physiotherapeut. Behandlungsmethode, bei der Techniken zur Anwendung kommen, die den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat mobilisieren, stabilisieren, in Harmonie und Funktionalität bringen. Diese Therapieform beinhaltet ein großes weites Spektrum und gibt dem Therapeuten weitgehendst freie Hand in der Erstellung seines Therapieplanes auf Grund der Erkenntnisse bei Erstellung des Befundes und der Diagnose. Somit können gelenkmobilisierende Techniken zum Einsatz kommen, jedoch auch Dehnungstechniken oder Muskelstabilisierungstechniken, Weichteilmobilisationen und Massagen zum Einsatz kommen. Das Resultat soll sein, dass der Patient schmerzfrei und in allen Funktionen voll beweglich und aktiv sein kann. Um den größtmöglichen Therapieerfolg für den Patienten zu erzielen, kann ich in meiner Praxis, da ich Heilpraktiker bin,noch zusätzliche Heilpraktikerleistungen anbieten, wie z. B. medikamentöse Unterstützung, sowie auch Injektionsbehandlungen usw.

Hier sei angemerkt, dass auf Grund meiner psychotherapeutischen Tätigkeit und meines ganzheitlichen Denkens, die manuelle Therapie eine Behandlungsform für den Stütz- und Bewegungsapparat ist. Jedoch will ich hier mittels eines Spruchs deutlich zum Ausdruck bringen: Wenn ich die Knochen behandle, sprich auch die Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke, berühre ich auch die Seele und den Geist. Sei an einem einfachen Beispiel festgemacht: Wenn jemand Blockierungen der Halswirbelsäule hat und nur noch starr geradeaus schauen kann, wird sich auch seine Sichtweise, seine innere Haltung zu einer starren, nur noch geradeaus schauenden Haltung verändern, denn Körper und Geist bilden eine direkte Einheit. Wenn ich den Körper behandle, ein Gelenk wieder funktionsfähig, beweglich mache und die Beweglichkeit da ist, dann wird sich auch die innere Haltung, der Geist, die Seele, dynamischer, beweglicher verhalten können und wieder den Gefühlssituationen anpassen können. Somit biete ich auch zur manuellen Therapie an, sofern dies vom Patienten gewünscht wird, über tiefenpsychologische Techniken und Hypnose zu schauen, wie kam es denn zu diesem Symptom, dass zum Beispiel der Kopf nicht mehr bewegt werden kann. Welche geistigen, seelischen Entsprechungen stehen dahinter.